Gemeinsam gegen Rechts

Wir sind die Brandmauer

ver.di Berlin-Brandenburg ruft zu den Kundgebungen „Wir sind die Brandmauer“ in Berlin und Potsdam am 03.02.2024 auf
02.02.2024
Demokratie stärken!

Zusammen mit über 1.500 Organisationen ruft ver.di Berlin-Brandenburg für Samstag, 3. Februar in Berlin und Potsdam zu den Kundgebungen des Netzwerks “Hand in Hand” unter dem Motto “Wir sind die Brandmauer” auf. Mit den Kundgebungen soll ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und für die Verteidigung einer offenen und demokratischen Gesellschaft gesetzt werden. Die Veranstaltungen reihen sich in die Protestaktionen der vergangenen Wochen ein.

„Die aktuellen Umbrüche verunsichern die Menschen. Eine Gesellschaft, in der die soziale Ungleichheit immer weiter zunimmt, droht darüber den Zusammenhalt zu verlieren. In den Gewerkschaften organisieren sich Millionen von Beschäftigten, um solidarisch für soziale Gerechtigkeit zu kämpfen – wenn nötig mit Arbeitskämpfen und Streiks. Die Solidarität der Beschäftigten unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Aufenthaltsstatus ist die notwendige Voraussetzung, damit die Beschäftigten ihre Interessen selbstbewusst vertreten können. Deshalb sind für uns die spaltenden Ideologien, wie sie von der AfD und anderen Kräften der radikalen Rechten vertreten werden, die natürlichen Feinde der Gewerkschaftsbewegung.” erklärt Andrea Kühnemann, ver.di Landesleiterin Berlin-Brandenburg.

Die Kundgebung in Berlin beginnt um 13 Uhr auf der Wiese vor dem Reichstag. Bei der Kundgebung werden unter anderem Newroz Duman von der Initiative 19. Februar und Katja Karger vom DGB Berlin-Brandenburg Reden halten, außerdem werden die Musikerinnen Nina Chuba und Malonda auftreten.

Die Kundgebung in Potsdam beginnt um 13:00 Uhr am Alten Markt. Von dort aus soll eine Menschenkette um den Brandenburger Landtag gebildet werden.