Equal Pay Day 2022

Gleiche Chancen für Frauen

ver.di zum Equal Pay Day
08.03.2022
ver.di zum Equal Pay Day: Gleiche Chancen für Frauen


Am Montag, dem 7. März 2022, findet wieder deutschlandweit der „Equal Pay Day“ statt. Bis zu diesem Tag arbeiten Frauen durchschnittlich ab dem 1. Januar praktisch umsonst, weil sie im Schnitt rund ein Fünftel weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen.

„Nach wie vor erhalten Frauen für ihre Arbeitsleistung weniger Geld als Männer, sie arbeiten häufiger in schlechter bezahlten Berufen, sie haben familienbedingt mehr Ausfallzeiten und arbeiten wesentlich häufiger in Teilzeit als Männer. Im Ergebnis müssen sie mit schlechteren Renten auskommen und sind häufiger von Altersarmut betroffen als Männer“, sagt Andrea Kühnemann, stellvertretende ver.di-Landesbezirksleiterin. Leider gibt es nach wie vor auch in Deutschland Frauen, die bei gleicher Arbeit einen geringeren Stundenlohn als Männer erhalten, das ist vor allem in tariflich ungeregelten Bereichen ein reales Problem.

„Um mehr Lohngerechtigkeit zu erzielen, setzt sich ver.di für die Aufwertung von typischen Frauenberufen, zum Beispiel in der Pflege, in den sozialen Bereichen oder der Erziehung ein. Dies geschieht unter anderem gerade in der Tarifrunde für die Sozial- und Erziehungsdienste. Betroffen von dieser bundesweiten Tarifrunde sind auch die Kita-Beschäftigten in den kommunalen Brandenburger Kitas, die am morgigen Frauentag in Potsdam demonstrieren werden“, so Andrea Kühnemann.

Viele Frauen arbeiten in schlecht bezahlten Teilzeit-Jobs und haben nur wenig Chancen, bei Bedarf ihre Stundenzahl aufzustocken. „Zum Beispiel im Handel sind diese Teilzeitjobs nicht existenzsichernd. Dazu kommt, dass durch diese geringen Verdienste viele Frauen im Alter eine nur sehr niedrige Rente erhalten. Altersarmut ist daher leider sehr oft ein Frauenproblem. Wer will, dass Frauen und Männer gleiche Chancen haben, muss mit uns zusammen für mehr Lohngerechtigkeit kämpfen – nicht nur am Equal Pay Day“, so Andrea Kühnemann.